Amtshandlungen Taufe2018-05-17T17:34:04+00:00

Taufe

Die Taufe ist das verbindende Zeichen aller Christinnen und Christen – über alle Unterschiede und Differenzen hinweg – auf der ganzen Welt. Die Taufe ist einmalig und kann – und braucht – nicht wiederholt zu werden.

In der Taufe erfährt der Täufling die Zusage der liebevollen Zuwendung Gottes und der Erneuerung durch die Kraft des Heiligen Geistes. Die Taufe verbindet alle Getauften zu dem einen „Leib Christi“, in dem alle gleich wichtig, wertvoll und verantwortlich sind. Jede und jeder Getaufte soll seine Gaben und Fähigkeiten zum Wohle aller einbringen. In der Taufe wird die Kraft Gottes wirksam, die im Namen Jesu Christi von der Macht des Bösen befreit und Vergebung schenkt.

Das sagt die Bibel

Jesus sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Matthäus-Evangelium Kapitel 28, Verse 18 – 20

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen?

In der Neuen St. Nicolai-Kirche werden Taufgottesdienste zwei Mal im Monat gefeiert: Am 3. Sonntag im Monat im Gottesdienst um 10 Uhr, am 4. Sonntag im Monat in einem eigenen Taufgottesdienst um 11.30 Uhr.  So ist es die Regel, Ausnahmen sind möglich und manchmal auch aus gemeindeinternen Gründen nötig.

Anmeldungen zur Taufe erfolgen über das Gemeindebüro (Telefon: 069 943451-0, E-Mail: gemeindebuero@st-nicolai-gemeinde.de). Dann wird sich die Pfarrperson, die die Taufe vollziehen wird, mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Termin für ein Taufgespräch vereinbaren, in dem alle Einzelheiten besprochen und geklärt werden.

Die Eltern suchen für das Kind einen Taufspruch aus, einen Vers aus der Bibel, der das Kind begleiten soll. Schön ist es, wenn das Kind zur Taufe eine Taufkerze bekommt, das kann ein Geschenk sein, das Pate oder Patin macht oder eine andere Person aus dem Familien- oder Freundeskreis. Sie können sich aber auch eine Taufkerze von der St. Nicolai-Gemeinde schenken lassen.

Das sollten Sie wissen

Mindestens ein Elternteil soll der evangelischen (oder einer anderen christlichen) Kirche angehören. Paten müssen evangelisch sein oder zu einer anderen christlichen Kirche gehören. Sie erbitten bei ihrer Wohnsitzgemeinde einen Patenschein und legen ihn im Gemeindebüro der St. Nicolai-Gemeinde vor.

Bei Kindern unter 14 Jahren müssen beide Eltern oder Sorgeberechtigten der Taufe zustimmen. Hat ein Kind das 12. Lebensjahr vollendet, so ist seine Einwilligung zur Taufe erforderlich.

Hat der Täufling das 14. Lebensjahr vollendet, so kann die Taufe nur auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin vollzogen werden.

Mit dem Patenamt beauftragt die Kirche auf Vorschlag der Eltern Menschen, die das Kind im Glauben begleiten und fördern sollen. Das Patenamt endet – kirchlicherseits – mit der Konfirmation. Das Patenamt hat nichts mit einer etwaigen Vormundschaft im Falle des Todes der Eltern zu tun.

Sie möchten selbst getauft werden?

Mit dem vollendeten 14. Lebensjahr beginnt die Religionsmündigkeit. Sie können selbst entscheiden oder mit einer Pfarrrein, einem Pfarrer ihre Entscheidung besprechen. Auch für die Taufe von Jugendlichen und Erwachsenen gilt: Nehmen Sie zuerst Kontakt mit dem Gemeindebüro auf, das wird Sie an die Pfarrperson weiterleiten, die die Taufe vollzieht.

Weitere Amtshandlungen

Konfirmation
Trauung
Beerdigung