Pfarrteam2018-08-14T16:17:32+00:00

Das Pfarrteam

Neben dem Kirchenvorstand und den haupt- und ehrenamtlich Tätigen sind eine Pfarrerin, zwei Pfarrer und eine Vikarin in der St. Nicolai-Gemeinde mit ihren rund 4.800 Mitgliedern tätig.

Für den Nordbezirk der Gemeinde ist Pfarrerin Sabine Drescher-Dietrich zuständig, für den Südbezirk Pfarrer Wolfgang Löbermann. Die in unserer Gemeinde ansässigen Altenheime betreut Pfarrer David Schnell. Derzeit wird Vikarin Maren Bezold in St. Nicolai zur Pfarrerin ausgebildet.

Guten Tag,

mein Name ist Sabine Drescher-Dietrich. Als Pfarrerin der Evangelisch-Lutherischen St. Nicolai-Gemeinde bin ich zuständig für den Nordbezirk (siehe Straßenverzeichnis), der alle Straßen ab der Waldschmidtstraße und nördlich davon umfasst. Das bedeutet, dass ich für die Gemeindemitglieder in diesem Bereich die erste Ansprechpartnerin bin für Seelsorge und Amtshandlungen (Taufe, Trauung, Beerdigung).

Die Gottesdienste hält das Pfarrteam im Wechsel. Inhalte der Gemeindearbeit sind ebenfalls aufgeteilt: Meine Schwerpunkte in der Gemeinde sind: Organisation und Begleitung des Besuchsdienstkreises, Konfirmationsunterricht (jährlich wechselnd mit meinem Kollegen Wolfgang Löbermann), Club Nicolai und das aktuelle BibelForum.

Seit 1982 bin ich Pfarrerin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Viele Jahre war ich in der Klinikseelsorge tätig, daneben in verschiedenen Gemeinden in Frankfurt, seit Oktober 2005 arbeite ich in St. Nicolai. Von 2004 bis 2014 war ich ehrenamtlich in der Notfallseelsorge in Frankfurt engagiert. Von 2010 bis 2016 war ich Mitglied der 11. Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und habe im Theologischen Ausschuss unter anderem an der Neufassung der Lebensordnung für unsere Landeskirche mitgearbeitet. Zurzeit bin ich Mitglied der Dekanatssynode im Stadtdekanat Frankfurt.

Ich bin verheiratet mit Pfarrer Reinhold Dietrich, der im Evangelischen Hospiz arbeitet. Wir haben zwei erwachsene Söhne.

Wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen möchten:

Pfarrerin Sabine Drescher-Dietrich
Anschrift: Waldschmidtstraße 116, 60314 Frankfurt
Telefon: 069  943451-13
E-Mail: s.drescher-dietrich@st-nicolai-gemeinde.de

StraßeHausnummernbereich
Arnsburger Straße2 bis 30
Auerswaldstraße
Beselerstraße
Bornheimer Landwehr, nur geradenur gerade Nummern
Brüder-Grimm-Straße
Carl-Heicke-Weg
Clementineweg
Dahlmannstraße
Droysenstraße
Freiligrathstraße1 bis 31
Freiligrathstraße2 bis 26
Gagernstraße1 bis 32
Geibelstraße
Habsburgerallee1 bis Ende
Habsburgerallee8 bis Ende
Helmholtzstraße
Jacobystraße
Jakob-Carl-Junior-Straße
Juchostraße
Kinkelstraße
Lili-Schönemann-Steige
Linnéstraße9 bis Ende
Luxemburgerallee
Ostparkstraße
Parlamentsplatz
Parlamentsstraße
Pfungststraße
Ravensteinstraße
Reinganumstraße
Rhönstraße51 bis Ende
Rhönstraße40 bis Ende
Robert-Blum-Straße
Röderbergweg104 bis Ende
Röderbergweg111 bis Ende
Scheidswaldstraße
Simsonstraße
Waitzstraße
Waldschmidtstraßeohne Nr. 6
Wittelsbacherallee16 bis 110
Wittelsbacherallee21 bis 117
Würzburger Straße

Mein Name ist David Schnell, ich wurde 1970 in Gießen geboren und bin seit Februar 2011 Inhaber der halben Pfarrstelle in der St. Nicolai-Gemeinde.

Aufgewachsen bin ich in Herborn, danach habe ich evangelische Theologie in Frankfurt am Main und in Berlin studiert. Nach dem Vikariat in Frankfurt (Bethlehemgemeinde, Ginnheim) lebte ich ein Jahr in Jerusalem, wo ich im Rahmen meines Spezialvikariates in der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem und bei der interreligiösen Organisation „Israel Interfaith Association“ mitarbeitete.

Von 2002 bis 2007 war ich Pfarrer der Bethaniengemeinde in Frankfurt (Frankfurter Berg), seit 2007 habe ich die Inhaberschaft der Pfarrstelle für evangelische Stadtkirchenarbeit am Museumsufer in Frankfurt inne, die einen halben Stellenumfang umfasst und auf der ich neben meiner halben Stelle in St. Nicolai auch weiterhin tätig bin.

Seit der Geburt unserer gemeinsamen Tochter Sarah 2011 habe ich die halbe Stelle in St. Nicolai von meiner Frau, Pfarrerin Melanie Lohwasser, zunächst als Elternzeit-Vertretung, dann als Inhaber übernommen.

Meinen Seelsorgebezirk stellen die beiden Seniorenwohnheime (siehe Liste) im Gemeindegebiet dar: das August-Stunz-Zentrum der AWO im Röderbergweg und das GDA-Wohnstift am Zoo in der Waldschmidtstraße. Zu meinen Aufgaben dort gehören die Durchführung der monatlichen Gottesdienste, die seelsorgerliche Begleitung und die Bestattungen der BewohnerInnen und die Beisetzungen der Verstorbenen aus den beiden Häusern, für mich erfüllende und intensive Aufgaben.

Außerdem gestalte ich in der Gemeinde die Jahreszeitenfeste und Adventsfeiern für Senioren mit, beteilige mich an den wichtigen Gemeindeveranstaltungen, gestalte Taufen und Trauungen und nicht zuletzt die Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen. Den Gottesdienst sehe ich als Herzstück meiner Arbeit als Pfarrer an: Sorgfältig gestaltete Gottesdienste mit theologisch fundierten Predigten, die die Relevanz biblischer Texte für die Gegenwart deutlich machen, das bewusste gemeinsame Erleben des Kirchenjahres, ein guter Zusammenklang von Wort und Musik, eine feierliche, besinnliche und zugleich gelöste Atmosphäre – dies alles liegt mir bei Gottesdiensten sehr am Herzen.

Durch meine Arbeit auf meiner anderen halben Stelle am Museumsufer bin ich sehr an der Verbindung von Kunst/Kultur und Kirche/Religion interessiert. Dies bringe ich auch in meine Arbeit in St. Nicolai ein, beispielsweise bei Predigten zu Kunstwerken und vor allem in der Federführung des „niconetzwerkes“, eine Gruppe, die sich regelmäßig u. a. zu Museums- und Ausstellungsbesuchen trifft.

Des Weiteren bin ich, nicht zuletzt durch mein Studium in Berlin und der Zeit in Jerusalem, sehr interessiert am christlich-jüdischen Dialog. So arbeite ich ehrenamtlich im Vorstand von „Im Dialog – Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau“ mit und bin auch Vorstandsmitglied der „KLAK – Konferenz landeskirchlicher Arbeitskreise Christen und Juden“ auf gesamtdeutscher EKD-Ebene.

In meiner Freizeit besuche ich nach wie vor sehr gerne Museen und Ausstellungen, gehe sehr gerne ins Kino, Theater und insbesondere in die Oper und klassische Konzerte. Außerdem wandere und schwimme ich regelmäßig und bin im Urlaub gerne auf Reisen – meine Lieblingsziele sind Italien und Griechenland.

Wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen möchten, dann unter:

Pfarrer David Schnell
Adresse: Jahnstraße 20, 60318 Frankfurt am Main
Telefon: 069 21651217
E-Mail: David.Schnell@ev-dekanat-ffm.de

Straße und HausnummernbereichWohnanlage
Röderbergweg 82 bis 84August-Stunz-Zentrum
Waldschmidtstraße 6GDA-Wohnstift

Mein Name ist Wolfgang Löbermann und ich wurde im April 1965 geboren.

Seit 1997 bin ich Pfarrer der St. Nicolai-Gemeinde. Ich lebe sehr gerne hier im Ostend mit meiner Frau Petra, unseren beiden Töchtern und Taco, dem Familienhund.

Ich stamme aus der Wetterau und habe in Frankfurt, Kiel und Marburg Theologie studiert. Nach meinem Vikariat in der Auferstehungsgemeinde Frankfurt-Praunheim habe ich mich in vier Semestern an der Hochschule der Künste Berlin zum Spiel- und Theaterpädagogen ausbilden lassen. Elemente daraus fließen immer mal wieder in die Gemeindearbeit ein.

Hier liegt mir die Gestaltung von Gottesdiensten in unterschiedlichen Formen besonders am Herzen. An der Dahlmannschule, einer Grundschule, unterrichte ich vier Stunden evangelische Religion.

In seelsorglichen und anderen Belangen bin ich erster Ansprechpartner für die Gemeindemitglieder, die im Südbezirk (siehe Straßenverzeichnis) wohnen oder nach St. Nicolai umgemeindet wurden. Der Südbezirk erstreckt sich L-förmig von der unteren Berger Straße Richtung Süden, westlich der Waldschmidtstraße bis hinunter zum Main und verläuft südlich des Ostparks weiter Richtung Autobahnbrücke.

Kirche mit Kindern und Familien“ bildet den Schwerpunkt meiner Aktivitäten in St. Nicolai. Ich begleite die Arbeit unserer Kindertagesstätte „Nicolino – Haus der Kinder“ und gestalte mit Ehrenamtlichen zusammen die monatlichen Gottesdienste mit Kindern (ab 3 Jahren) und Erwachsenen und die vierteljährlichen Gottesdienste mit den Jüngsten der Gemeinde (bis 3 Jahre) und ihren Familien. Auch für die Gottesdienste an Heiligabend mit Krippenspiel der Kinder (16 Uhr) benötigen wir Interessierte für die gemeinsame Vorbereitung und Durchführung.

Weitere wichtige Aufgaben liegen in der Verwaltung der Gemeinde. Als Vorsitzender des Kirchenvorstandes trage ich hier zusammen mit der Gemeindeleitung die Verantwortung. Darüber hinaus engagiere ich mich in der stadtteilweiten Ökumene, in der Öffentlichkeitsarbeit und singe mit in der St. Nicolai-Kantorei.

Wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen möchten, dann wählen Sie einen dieser Wege:

Pfarrer Wolfgang Löbermann
Adresse: Droysenstraße 20, 60385 Frankfurt
Telefon: 069 447960
E-Mail: wolfgang.loebermann@st-nicolai-gemeinde.de

Strasse
Alfred-Brehm-Platz
Am Tiergarten
Bärenstraße
Barodapfad
Baumweg1 bis 39
Baumweg2 bis 42
Berger Straße2 bis 44
Bernhard-Grzimek-Allee
Danziger Platz
Dörnigheimer Straße
Ernst-Achilles-Platz
Eyssenstraße
Eytelweinstraße
Ferdinand-Happ-Straße
Fichtestraße
Flößerstraße
Franziusplatz
Franziusstraße
Friedberger Anlage
Gref-Völsing-Straße
Grüne Straße
Grusonstraüe
Güterbahnhof Frankfurt-Ost
Hafenmühlenweg
Hagenstraße
Hanauer Landstraße1 bis 333
Hanauer Landstraße2 bis 224
Hegelstraßenur ungerade Nummern
Heinz-Raspe-Platz
Henschelstraße
Herderstraße1 bis 19
Herderstraße2 bis 14
Hermesweg
Hölderlinstraße
Honsellstraße
Horst-Schulmann-Straße
Howaldstraße
Ingolstädter Straße
Intzestraße
Jakob-Latscha-Straße
Jenny-Apolant-Weg
Julius-Heymann-Straße
Kesselstädter Straße
Königswarterstraße
Launhardtstraße
Leibbrandstraße
Lindleystraße
Louis-Appia-Passage
Martin-Elsässer-Platz
Martin-Elsässer-Weg
Mauerweg1 bis 6
Maulbeerstraße
Mayfarthstraße
Mousonstraße
Musikantenweg1 bis 23
Musikantenweg2 bis 32
Obermainanlage
Obermainstraße
Osker-von-Miller-Straße
Ostbahnhofstraße
Ostendstraße
Osthafenbrücke
Osthafenplatz
Otto-Meßmer-Straße
Palmstraße
Paul-Arnsberg-Platz
Pfingstweidstraße
Philipp-Holzmann-Weg
Philippsruher Straße
Rhönstraße1 bis 49
Rhönstraße2 bis 38
Röderbergweg1 bis 109
Röderbergweg2 bis 102 ohne Nr. 82 bis 84
Rosa-Marx-Weg
Rückertstraße
Sandweg1 bis 57
Sandweg2 bis Ende
Schichaustraße
Schmickstraße
Schwanenstraße
Schwedlerstraße
Sonnemannstraße
Theobald-Christ-Straße
Thomasiusstraße
Thüringer Straße
Uhlandstraße
Unterer Atzemer
Weiherstraße
Weisbachstraße
Wim-Duisenberg-Platz
Windeckstraße
Wingertstraße
Wittelsbacherallee1 bis 19
Wittelsbacherallee2 bis 14
Zobelstraße
Zoologischer Garten

Guten Tag!

Mein Name ist Maren Carina Bezold und ich bin seit Februar 2017 Vikarin in der Evangelisch-Lutherischen St. Nicolai-Gemeinde.

. Knapp zwei Jahre dauert mein Vikariat, in dem ich zur Pfarrerin ausgebildet werde. In dieser Zeit lerne ich viele Aspekte des Pfarrberufs kennen und kann so die Inhalte aus meinem Theologiestudium praktisch umsetzen. Dazu bietet mir das bunte Gemeindeleben in St. Nicolai viele verschiedene Möglichkeiten.

Zu meinen Aufgaben während des Vikariats zählt die Planung und Durchführung verschiedener Gottesdienste und Veranstaltungen, sowie gottesdienstlicher Feiern (Taufen, Trauungen, etc.). Die abwechslungsreichen Erfahrungen, die ich in diesen Bereichen bisher sammeln konnte, haben mir viel Freude bereitet. Auch Gespräche und persönliche Begegnungen gehören zu meinem Aufgabenbereich und liegen mir sehr am Herzen. Neben der Arbeit in der Gemeinde unterrichte ich auch Religion an der Dahlmannschule. Die pädagogische Arbeit mit Grundschulkindern war für mich zu Beginn des Vikariats neu. Nach ein paar Monaten in der Schule merke ich aber, wie viel Spaß mir das Unterrichten macht und wie bereichernd und erfüllend das Arbeiten und Nachdenken mit den Kindern ist.

Aufgewachsen und zur Schule gegangen bin ich im schönen Hessen (Grünberg; Gießen). Als Pfarrerskind habe ich von klein auf Gemeindearbeit kennengelernt und schon früh hat mich der Pfarrberuf fasziniert. In den letzten sieben Jahren habe ich in Berlin, Heidelberg und in Princeton (USA) studiert und dabei auch meinen Mann Helge Bezold kennengelernt. Er promoviert im Fach Altes Testament und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am entsprechenden Lehrstuhl an der Universität Basel.

Ich bin sehr gerne Teil dieser lebendigen und vielseitigen Gemeinde und freue mich, auch – in den kommenden Monaten – noch auf viele nette Begegnungen.

Wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen möchten, können Sie sich gerne hier melden:

E-Mail: maren.bezold@st-nicolai-gemeinde.de