Kirchenmusik

Adventskonzert der St. Nicolai-Kantorei am Sonntag, 1. Dezember, 17 Uhr

Am 1. Advent (Sonntag, 1. Dezember) um 17 Uhr erwartet Sie ein sehr abwechslungsreiches Konzertprogramm. Es beginnt mit einem freien Orgelwerk von Johann Sebastian Bach. Dann folgt die Bach-Kantate Nr. 36 „Schwingt freudig euch empor“. Die Kantate ist weltlichen Ursprungs und wurde 1725 als Glückwunschkantate komponiert. In den kommenden Jahren wurde sie noch zu zwei weiteren weltlichen Anlässen verwendet bevor Bach sie für den 1. Advent 1731 in Leipzig noch einmal umarbeitete und die Sätze neu zusammenstellte. Den adventlichen Bezug stellte er dabei durch die Verwendung dreier Strophen des Lutherliedes „Nun komm, der Heiden Heiland“ her. Die Anlage war nun zweiteilig, wobei der erste Teil von der sechsten Strophe des bekannten Philipp Nicolai Liedes „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ abgeschlossen wird. Der berühmteste Satz neben dem Eingangschor dürfte die Arie „Auch mit gedämpften, schwachen Stimmen wird Gottes Majestät verehrt“ für Solosopran, Solovioline und basso continuo sein. Ihrem intimen, anrührenden Charakter kann sich wohl kaum jemand verschließen.

Das Konzert beschließt eine der frühen, mitreißenden (Vesper-) Psalm Kompositionen von Georg Friedrich Händel. „Laudate pueri Dominum“ (Psalm 112) wurde vom 22 jährigen Händel in Italien komponiert. Er greift dabei für das thematische Material teils auf ein eigenes Frühwerk gleichen Titels zurück. Das Werk für Solosopran, Chor, Streicher, 2 Oboen und basso continuo besticht durch seine konzertante Frische und den schönen Wechsel zwischen (Sopran-) Solo Passagen und Chorabschnitten. Der Schlusssatz greift die Musik des Anfangs in leicht veränderter Form noch einmal auf.

Als Kontrast erklingt zwischen den beiden großbesetzten Werken die „Piccola Musica di Concerto“ für Streichorchester des ungarischen Komponisten Ferenc Farkas. Farkas lebte von 1905 – 2000. Er studierte zunächst Klavier in Budapest und im Anschluss daran Komposition bei Ottorino Respighi in Rom. Die Werke Farkas‘ zählen mehr als 700 Titel und sein Schaffen umfasst einen Großteil der musikalischen Gattungen: Oper, Operette, Ballette, Filmmusik, Bühnenmusik, Orchesterwerke, Konzerte, Kammermusik, Kantaten, Oratorien, Messen, Chorwerke, Lieder.

Ausführende sind: Johanna Rosskopp – Sopran; Jessica Poppe – Alt; Martin Steffan – Tenor, Florian Rosskopp – Bariton; St. Nicolai-Kantorei, Wolfgang Runkel – Orgel; Regine Neubert – Solovioline und Konzertmeisterin und das Collegium Musicum St. Nicolai. Die Leitung hat Kantor Andreas Schmidt.

Der Eintritt beträgt 18,- (ermäßigt 9,-) Euro.
Ermäßigung für Schüler und Studenten.
Im Vorverkauf sind Karten ab Montag, 25. November im Gemeindebüro, Waldschmidtstraße 116, Tel 069 / 943451-0 erhältlich. Sprechzeiten: Mo, Mi-Fr 10 – 12 Uhr, Di 16 – 18 Uhr.

Sonntag, 9. Februar, 18 Uhr: RAUMKLANG – KLANGRAUM

Am Sonntag, 9. Februar, 18 Uhr, gastiert das Blechbläserensemble Pro Musica Sacra, Siegen, unter dem Titel: „Raumklang/ Klangraum – Musik aus allen Ecken vom Solo bis zum Doppelchor“; mit dabei der ehemalige Solotrompeter des Museumsorchesters Frankfurt, David Tasa, als Ensemblemitglied, und Kantor Andreas Schmidt an der Orgel.

Gerade Gotteshäuser, mit ihrer einzigartigen Atmosphäre, üben seit jeher eine ungeheure Faszination auf die Komponisten aus und inspirieren sie zu wegweisenden Werken. Hätte etwa Giovanni Gabrieli ohne den grandiosen Dom San Marco überhaupt die Idee der Venezianischen Mehrchörigkeit zur Blüte bringen können?

Nun ist in St. Nicolai der faszinierende Klangraum Kirche zu erleben. Das Ensemble spannt einen großen Bogen – vom gregorianischen Choral, über venezianische Doppelchörigkeit, romantische Klangentfaltung, bis hin zur zeitgenössischen Improvisation. Dabei bewegt es sich, mit verschiedenen Besetzungen, nicht nur quer durch die Jahrhunderte, sondern auch durch den Kirchenraum. Auf diese Weise verändert sich für Musizierende und Zuhörende ständig die Perspektive – ein wunderbares Spiel mit Musik aus allen Ecken.

Der Eintritt ist frei! Am Ausgang wird eine großzügige Spende zur Deckung der Kosten erbeten.

Blechbläserensemble

St Nicolai Kirchenmusik Blechbläserensemble

Bis auf Weiteres finden keine Proben für das Blechbläserensemble statt.

Das Blechbläserensemble der St. Nicolai-Gemeinde arbeitet projektorientiert. Auf dem Programm stehen Bläsermusik alter Meister sowie Swing-, Spiritual- und Gospelarrangements. Hauptaufgabe ist die musikalische Mitgestaltung von Gottesdiensten.

Termine: montags, 20.30 – 22 Uhr
Ort: Kirche

Die St. Nicolai-Kantorei

St Nicolai Frankfurt Kantorei

Donnerstags, 20 – 22 Uhr, Gemeindehaus

Die St. Nicolai-Kantorei gehört zu den traditionsreichen evangelischen Kantoreien in Frankfurt. Mit 1-2 Konzerten im Jahr trägt sie wesentlich zur Bereicherung der kulturellen Landschaft im Frankfurter Osten bei. Ihr Repertoire reicht von den großen Chorwerken eines Heinrich Schütz über zahlreiche Kantaten Johann Sebastian Bachs, anspruchsvollen Messkompositionen der Klassik und Romantik bis zur Chormusik des 20. Jahrhunderts (Distler, Ruppel, Świder). Auch weltliche Chormusik kommt in regelmäßigen Abständen zur Aufführung. Darüber hinaus ist der Chor maßgeblich an der Gestaltung von Gottesdiensten unterschiedlichster Prägung in der Neuen St. Nicolai-Kirche beteiligt: Kantatengottesdienste, Singgottesdienste, Festgottesdienste, Christmette etc..

Wichtige Aufführungen in den vergangenen Jahren waren:

St. Nicolai Kantorei

J. S. Bach: Johannespassion; Magnificat D-Dur; Gott der Herr ist Sonne und Schild; Erschallet, ihr Lieder; Brich dem Hungrigen dein Brot; Gelobet sei der Herr; Actus tragicus; Bringet dem Herrn Ehre seines Namens; Nun komm’, der Heiden Heiland; Wachet, betet; Die Himmel erzählen die Ehre Gottes; Brahms: Ein deutsches Requiem; Händel: Messias, Utrecht Te Deum und Jubilate; Saint-Saens: Weihnachtsoratorium, Schütz: Weihnachtshistorie und deutsches Magnificat; Rosenmüller: Magnificat; Vivaldi: Gloria und Magnificat; Mozart: Requiem, Krönungsmesse, Vespera de dominica, Vesperae solennes de Confessore; Haydn: Nelson-Messe, Nicolai-Messe; Stabat mater; Dvořak: Messe D-Dur, Rossini: Petite messe solennelle; Liszt: Via crucis, Ruppel: Crucifixion; Świder: Missa angelica; Distler: Totentanz

Die Kantorei hat zurzeit 35 feste Mitglieder, die regelmäßig an den wöchentlichen Proben und Arbeitswochenenden teilnehmen. Die Altersspanne der Sängerinnen und Sänger ist breit, dabei gibt es ein gutes Miteinander von Jung und Alt. Ein wichtiger Aspekt neben der intensiven Probenarbeit ist die Pflege einer guten Chorgemeinschaft.

Probentermine: donnerstags, 20 – 22 Uhr
Ort: Gemeindehaus in der Waldschmidtstraße 116

Seniorensingkreis

St. Nicolai Kirchenmusik Senioren singen

Montags, 10-11 Uhr, GDA-Wohnstift am Zoo

Singen ist gesund. Es fördert die Atmung und das Gedächtnis- und Konzentrationsvermögen. Außerdem fühlt man sich beim Singen in der Gruppe weniger allein. Jeden Montag um 10 Uhr treffen sich singbegeisterte Menschen im „blauen Salon“ des GDA Wohnstifts am Zoo in der Waldschmidtstraße 6 um für eine Stunde, unterstützt von der phantasievollen Klavierbegleitung von Dekanatskantor Andreas Schmidt, einen bunten Strauß bekannter und auch weniger bekannter Volkslieder zu singen.

Besonders beliebt ist das Singen der alten Advents-und Weihnachtslieder in der Vorweihnachtszeit. Für viele Seniorinnen und Senioren gehört diese Singstunde einfach zu einem guten Start in die Woche dazu. Auch Menschen, die nicht im GDA Wohnstifts am Zoo wohnen sind herzlich zum Mitsingen eingeladen.

Termine: jeden Montag von 10 – 11 Uhr
Ort: „Blauen Salon“ des GDA Wohnstifts am Zoo, in der Waldschmidtstraße 6

Spenden für unsere Kirchenmusik

Evangelische Bank

IBAN: DE 91 5206 0410 0004 0001 02
BIC: GENODEF1EK1

Verwendungszweck bitte unbedingt angeben RT1608 für Kirchenmusik