Kirchenmusik2018-09-20T17:41:54+00:00

Kirchenmusik

Sonntag, 20. August, 11.30 Uhr – Matinee für Oboe und Cembalo

Matinee für Oboe und Cembalo

Am Sonntag, 20. August, 11.30 Uhr, findet eine Matinee für Oboe und Cembalo in der Neuen St. Nicolai-Kirche statt. Solistin ist die junge Oboistin Luisa Hülsmann. Sie wird von Kantor Andreas Schmidt am Cembalo begleitet.

Auf dem Programm stehen Werke des Barock von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und anderen. Luisa Hülsmann studiert Oboe an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt.

Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 16. September, 11.30 Uhr, Gemeindehaus

Matinee für Bass und Klavier

Am Sonntag, 16. September, 11.30 Uhr, findet eine Matinee für Bass und Klavier im Gemeindehaus statt. Gesangssolist ist der Basssänger und Komponist Martin Wistinghausen. Kantor Andreas Schmidt begleitet am Flügel.

Auf dem Programm stehen Lieder von Franz Schubert, Othmar Schoeck, Jan Kopp und Martin Wistinghausen. Der Solist war schon bei sehr unterschiedlichen Konzerten und Matineen in St. Nicolai zu hören.

Eintritt frei. Zur Deckung der Kosten wird um eine angemessene Spende gebeten.

Sonntag, 14. Oktober, 11.30 Uhr, Neuen St. Nicolai-Kirche

Matinee mit Gitarre

Klaus Wladar ist der Solist in einer Matinee am Sonntag, 14. Oktober, 11.30 Uhr, in der Neuen St. Nicolai-Kirche. Auf dem Programm steht spanische, klassische und jazzige Gitarrenmusik. Klaus Wladar ist Dozent für Gitarre am Leopold Mozart Institut der Universität-Augsburg.

Eintritt frei. Zur Deckung der Kosten wird um eine angemessene Spende gebeten.

Sonntag, 28. Oktober, 18 Uhr,  Neuen St. Nicolai-Kirche

Konzert mit dem Römerberg-Quartett

Das Römerberg-Quartett gibt am Sonntag, 28. Oktober, 18 Uhr, ein Konzert in der Neuen St. Nicolai-Kirche. Mitglieder des Streichquartetts sind: Michael Hahn – Violine I, Andrea Seeger – Violine II, Hildegard Singer – Viola und Ruth Sarrazin – Violoncello.

Andrea Seeger, Hildegard Singer und Ruth Sarrazin sind in der Gemeinde seit vielen Jahren durch ihre Mitwirkung im Collegium Musicum St. Nicolai bekannt. Auf dem Programm: Telemann „Don Quichotte Suite“, Schostakowitsch „Streichquartett Nr. 7 op. 108“ und Schubert „Streichquartett Nr. 13 „Rosamunde“  in a-Moll opus 29“.

Eintritt frei. Zur Deckung der Kosten wird um eine angemessene Spende gebeten.

Die St. Nicolai-Kantorei

St Nicolai Frankfurt Kantorei

Die St. Nicolai-Kantorei gehört zu den traditionsreichen evangelischen Kantoreien in Frankfurt. Mit 1-2 Konzerten im Jahr trägt sie wesentlich zur Bereicherung der kulturellen Landschaft im Frankfurter Osten bei. Ihr Repertoire reicht von den großen Chorwerken eines Heinrich Schütz über zahlreiche Kantaten Johann Sebastian Bachs, anspruchsvollen Messkompositionen der Klassik und Romantik bis zur Chormusik des 20. Jahrhunderts (Distler, Ruppel, Świder). Auch weltliche Chormusik kommt in regelmäßigen Abständen zur Aufführung. Darüber hinaus ist der Chor maßgeblich an der Gestaltung von Gottesdiensten unterschiedlichster Prägung in der Neuen St. Nicolai-Kirche beteiligt: Kantatengottesdienste, Singgottesdienste, Festgottesdienste, Christmette etc..

Wichtige Aufführungen in den vergangenen Jahren waren:

St. Nicolai Kantorei

J. S. Bach: Johannespassion; Magnificat D-Dur; Gott der Herr ist Sonne und Schild; Erschallet, ihr Lieder; Brich dem Hungrigen dein Brot; Gelobet sei der Herr; Actus tragicus; Bringet dem Herrn Ehre seines Namens; Nun komm’, der Heiden Heiland; Wachet, betet; Die Himmel erzählen die Ehre Gottes; Brahms: Ein deutsches Requiem; Händel: Messias, Utrecht Te Deum und Jubilate; Saint-Saens: Weihnachtsoratorium, Schütz: Weihnachtshistorie und deutsches Magnificat; Rosenmüller: Magnificat; Vivaldi: Gloria und Magnificat; Mozart: Requiem, Krönungsmesse, Vespera de dominica, Vesperae solennes de Confessore; Haydn: Nelson-Messe, Nicolai-Messe; Stabat mater; Dvořak: Messe D-Dur, Rossini: Petite messe solennelle; Liszt: Via crucis, Ruppel: Crucifixion; Świder: Missa angelica; Distler: Totentanz

Die Kantorei hat zurzeit 35 feste Mitglieder, die regelmäßig an den wöchentlichen Proben und Arbeitswochenenden teilnehmen. Die Altersspanne der Sängerinnen und Sänger ist breit, dabei gibt es ein gutes Miteinander von Jung und Alt. Ein wichtiger Aspekt neben der intensiven Probenarbeit ist die Pflege einer guten Chorgemeinschaft.

Probentermine: donnerstags, 20 – 22 Uhr
Ort: Gemeindehaus in der Waldschmidtstraße 116

Seniorensingkreis

St. Nicolai Kirchenmusik Senioren singen

Singen ist gesund. Es fördert die Atmung und das Gedächtnis- und Konzentrationsvermögen. Außerdem fühlt man sich beim Singen in der Gruppe weniger allein. Jeden Montag um 10 Uhr treffen sich singbegeisterte Menschen im „blauen Salon“ des GDA Wohnstifts am Zoo in der Waldschmidtstraße 6 um für eine Stunde, unterstützt von der phantasievollen Klavierbegleitung von Dekanatskantor Andreas Schmidt, einen bunten Strauß bekannter und auch weniger bekannter Volkslieder zu singen.

Besonders beliebt ist das Singen der alten Advents-und Weihnachtslieder in der Vorweihnachtszeit. Für viele Seniorinnen und Senioren gehört diese Singstunde einfach zu einem guten Start in die Woche dazu. Auch Menschen, die nicht im GDA Wohnstifts am Zoo wohnen sind herzlich zum Mitsingen eingeladen.

Termine: jeden Montag von 10 – 11 Uhr
Ort: „Blauen Salon“ des GDA Wohnstifts am Zoo, in der Waldschmidtstraße 6