Einmalige Veranstaltungen

Liebe Gemeinde, z. Z. können aufgrund Corona im Mai und Juni 2020 leider keinerlei Veranstaltungen stattfinden

Änderungen werden zeitnah auf unserer Gemeinde-Website veröffentlicht.

Nachfolgend finden Sie unsere einmaligen Veranstaltungen ab Juli 2020.

Mittwoch, 8. Juli, 15 Uhr, Sommerfest

David und Batseba

Die Jahreszeitenfeste 2020 widmen sich berühmten Paaren der Bibel. Beim Sommerfest am Mittwoch, 8. Juli, 15 Uhr, werden David und Batseba im Mittelpunkt stehen. Es ist eine der dramatischsten und spannungsreichsten Paargeschichten, die die Bibel erzählt: Es beginnt alles mit

„Liebe auf den ersten Blick“ und einem Ehebruch, dann folgen indirekter Mord, Schulderkenntnis und eine grausame Strafe. Schließlich gehen aus dieser Verbindung, auf der anfangs so gar kein Segen zu liegen scheint, der künftige Thronfolger Salomo hervor sowie das Königsgeschlecht des „Hauses David“.

Sogar Jesus ist ein Nachfahre dieses „schwierigen“ und schuldbeladenen Paares. Dessen Geschichte soll an diesem Nachmittag gemeinsam mit Pfarrer David Schnell anhand von Geschichten, Bildern und anderen Kunstwerken betrachtet werden. Der Helferkreis bereitet den Nachmittag vor, es gibt Kaffee und Kuchen an liebevoll gedeckten Tischen.

Es erleichtert die Planung, wenn sich Teilnehmende im Gemeindebüro (Telefon 94 34 51-0) anmelden, aber auch Unangemeldete sind herzlich willkommen.

Hilde Domin, Heinrich Böll, die Brüder Grimm

Sommerfilmreihe

Gemeindepädagogin Monika Geselle präsentiert jeweils dienstags Dokumentarfilme. Sie werden im Kirchraum unter der Empore gezeigt. Im Anschluss ist Zeit für ein Filmnachgespräch. Dabei können persönliche Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht werden. Gekühlte Getränke und kleine Erfrischungen stehen bereit. Der Eintritt ist frei. Folgende Filme stehen auf dem Programm:

28. Juli, 15 Uhr

„Ich will dich – Begegnungen mit Hilde Domin“, D 2006

„Ich will dich“ ist ein sehr persönlicher, direkter Film über Werk und Leben der Dichterin Hilde Domin – gedreht von einer fast 70 Jahre jüngeren Filmemacherin.

4. August, 15 Uhr

„Heinrich Böll – ein Blick auf Leben und Werk“, D 2008

Der Film lässt den Menschen vor dem Hintergrund seiner Zeit deutlich werden. Die Aktualität und Bedeutung seiner Werke stehen außer Frage. Ein Büchertisch mit neuesten Publikationen der Heinrich-Böll-Stiftung steht bereit.

11. August, 15 Uhr

„Die Brüder Grimm“, D 2019

Der Film setzt sich mit den klassischen Merkmalen von Märchen auseinander; Leben und Werk von Jacob und Wilhelm Grimm werden dabei behandelt.